Historie der Jungen Union Wachtberg

Die Anfänge 

Die Anfänge der Jungen Union Wachtberg gehen zurück auf die Gründung der Gemeinde Wachtberg. Erster Vorsitzender war von 1972 bis 1974 Ulf Hausmanns mit seinen Stellvertretern Karl-Heinz Häger und Christoph Abs.

Bei den Vorstandswahlen 1974 trat Ulf Hausmanns nicht mehr als Vorsitzender an, kandidierte aber als stellvertretender Vorsitzender. Neuer JU-Vorsitzender wurde Christoph Abs.

Christoph Abs hielt das Amt bis 1976 inne, ehe die vorherige Beisitzerin Astrid Pfahl zur neuen JU-Vorsitzenden gewählt wurde. Ihr Stellvertreter wurde Christoph Abs.

Ebenfalls zwei Jahre später wechselte 1978 der Vorsitz zu Hans-Hermann Schlug. Sein Stellvertreter blieb weiterhin Christoph Abs. Astrid Pfahl wurde zur neuen Geschäftsführerin gewählt.

Hans-Hermann Schlug behielt den Vorsitz auch über die Vorstandswahlen 1980 inne. Sein bisheriger Stellvertreter Christoph Abs schied nach 8 Jahren aus dem Vorstand aus. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Klaus Gütten. Neuer Geschäftsführer wurde Henning Wiekhorst, der bereits vorher als Beisitzer aktiv war.

1982 wurde mit selbigen Henning Wiekhorst dann ein neuer JU-Vorsitzender gewählt. Zum Vorstandsteam gehörten damals nur noch eine Handvoll aktive Mitglieder. So entschied man sich nach 1984 die Junge Union in Wachtberg stillzulegen.


 

Die Reaktivierung

Erst 17 Jahre später im Herbst 1999 wurde die Junge Union von Stefan Pfaffenbach und Christian Swoboda wieder reaktiviert. Stefan Pfaffenbach übernahm auch gleichzeitig den Vorsitz der neuen Jungen Union Wachtberg. Seine Stellvertreter waren Jan Markus Essen und Alexa Swoboda, die Schwester von Christian Swoboda, der als Beisitzer fungierte. 

Bei den Vorstandswahlen 2001 änderte sich nicht viel. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde der vorherige stellvertretende Geschäftsführer Frederic Tewes.

Im Januar 2003 gab Stefan Pfaffenbach nach etwas über 3 Jahren den Vorsitz als JU-Vorsitzender ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Neuer JU-Vorsitzender wurde  Frederic Tewes. Seine Stellvertreter Jan Markus Essen und Alexa Swoboda.

2005 wurde mit Sebastian Gautsch ein neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt. Tewes hingegen blieb bis 2007 im Amt, ehe Mauritz Oettler bei Nachwahlen 2007 den Vorsitz übernahm. Seine Stellvertreter blieben weiterhin Jan Markus Essen und Sebastian Gautsch. Neuer Geschäftsführer Andreas Netterscheidt, der seit 2003 im Vorstand aktiv war.

Nachdem Ende 2007 viele aktive Mitglieder aus beruflichen oder privaten Gründen weggefallen waren, drohte der Jungen Union 2008 ein Sabbatjahr. Der Vorsitzende sowie beide Stellvertreter waren beruflich verhindert und konnten die Junge Union nicht weiterführen. Geschäftsführer Andreas Netterscheidt führte in dieser Zeit kommissarisch alle Geschäfte und hielt den Verband nicht nur am Leben, sondern aktivierte auch neue Mitglieder wie unter anderem Christian Stock, der ab 2009 den JU-Vorsitz von Mauritz Oettler übernahm. Stellvertreter blieb Sebastian Gautsch. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Andreas Netterscheidt.
 


 

Heute

2011 wurde mit Lisa Ovenden eine neue stellvertretende Vorsitzende gewählt. Ovenden schied 2014 aus privaten Gründen aus dem Vorstand aus, ihr Amt übernahm ab 2014 Vanessa Zensen. JU-Vorsitzender Christian Stock gab sein Amt 2015 an Florian Budinger ab. Seine Stellvertreter sind Vanessa Zensen und Andreas Netterscheidt.

Im Jahr 2018 lößte Heiko Heinen Florian Budinger als Vorsitzenden der Jungen Union Wachtberg ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen konnte. Die Stellvertreter bleiben weiterhin Vanessa Zensen sowie Andreas Netterscheidt. Geschäftsführer ist Simon Hein, sein Stellvertreter Benjamin Budinger.